Benutzeranmeldung

Woran hat es gelegen???

Mogli Kaiser
Diese kurze aber tiefgründige Frage war beim letzten Spieltag des amtierenden Stadtmeisters des Kegelsports gleich in mehrfacher Hinsicht zu beantworten.
Dass Ulle trotz anhaltenden Formtiefs in dieser Kegelsaison trotzdem die Loserbrille abgeben durfte, lag einzig und allein daran, dass er im Stechen (im Gegensatz zu seiner Lieblingsfußballmannschaft) die Nerven auf der Zielgeraden behielt und Mogli auf den letzten Platz mit 49 Holz verwies.
Dass Jay Jay als Gastkegler mit 66 Holz erneut den zweiten Platz mit Druck, Drall und Geschwindigkeit belegte und damit seine Kegelqualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellte, sei der Schießausbildung und der Leberabhärtung bei der Bundeswehr gedankt.
Es wird gemunkelt, dass er seine Dienstzeit dort noch ordnungsgemäß beendet, um sich zeitnah der Kegelelite der Dollen Fledermäuse in Heiligenhaus anzuschließen.


Inge Kaiser
Wie es aber Inge gelingen konnte, den Kaiserpokal zum zweiten Mal hintereinander zu erringen, ist wohl weder mit mathematischen Formeln, Google oder sonstigen irdischen Phänomenen zu erklären.
Mit einer hervorragenden Kegelleistung von 78 Holz ließ dieses Wunderkind des Kegelsports seine Kritiker in unnachahmlicher Weise verstummen und sicherte sich erneut den Titel des Kaisers.
Damit schaffte er Historisches. Denn noch nie konnte ein Kegler der Dollen Fledermäuse außer Micha, den Kaiserpokal verteidigen.
Ebenso schaffte es aber auch noch kein Spielebestimmer, sein eigenes Spiel nach 8 Minuten abzubrechen. Sein selbstkreiertes Spielkonstrukt aus Bonekamp und Bierdeckeln wollte einfach nicht halten und stellte sich als Flop heraus.
Egal, was für ein großartiger Kegler!

Warum am gleichen Abend eine größere Lagerhalle in Heiligenhaus abfackelte, konnte bis Dato noch nicht geklärt werden.
Gerüch(t)en zufolge wird der Vorfall mit austretenden Gasen aus dem Kellergeschoss einer naheliegenden Kegelbahn in Verbindung gebracht.

Für Punkt 4 der letzten Agenda und weniger Bonekamp!
Der Ulle

DInge gibt´s, die gibt´s gar nicht

Inge Kaiser
Der Kaiser der dollen Fledermäuse heißt Inge. Und das ist -trotz passenden Datums- kein Aprilscherz! Mit 78 Hölzern und einem tollen Kackstuhl holt er sich den Sieg und schiebt sich in der Ligatabelle damit wieder seriös auf Platz 2.
Zweiter am Abend wird Micha, aber nur weil Jayjay noch kein Mitglied ist. Der diesjährige Dauergast holt starke 63 Holz, gar eins mehr als der ewige Abokaiser. Respekt! Einen solch starken und trinkfesten Kegler können die Fledermäuse immer gut gebrauchen. Auch bei den Heiligenhauser Stadtmeisterschaften, bei denen sie ihren Titel in den nächsten Wochen wieder erfolgreich verteidigen wollen.

Ulle letzter
Die Brille des Abends geht an Ulle, der mit 53 Holz nur eins schlechter war als der Dolleeen.

Für mehr gesellschaftlichen Kegelsport mit Inge!
Danny

Die Brille - holt er mit links

Danny letzter
Zu mehr hat es beim besten Willen nicht gereicht für Danny. Beim letzten Kegelspieltag der dollen Fledermäuse kegelt er mit links, bleibt auch nichts anderes übrig mit seiner "schon-wieder-immer-noch-Gips-Hand" auf der rechten Seite (wir berichteten im Dezember). Die Kaiserpartie bringt ihm 12 mal "Strafe - falsche Hand" und 45 Hölzer ein.


Micha Kaiser
Sieger am Abend wird unangefochten Micha, der mit 119 Holz eine ziemlich perfekte Partie 5 erwischt. Die dritte Kaiserkrone in Folge und somit weiße Weste der Saison beschert ihm logischerweise auch den ersten Vierteljahrespokal des Jahres.
Am 1. 4. geht es wieder rund, und das wird ganz sicher kein Aprilscherz!

Für mehr Scherze,
Danny

Kaiser Micha

Micha Kaiser
Mit 87 Holz holt sich Micha im Februartermin die zweite Kaiserkrone der Saison. Und diesmal sieht er auch noch aus wie einer, denn es ist Verkleidungskegeln und da hätte er keine bessere Verkleidung wählen können. Mit diesem Sieg verweist er einen Hippie und Michael Schumacher himself auf die Plätze. Ebenso wenig Chancen hatten die Senftube, die Schildkröte, Mr. Vokuhila, der mit dem Baby aus Hangover und ein pinkes Zebra.
Mogli letzter
Am wenigsten Pinne von allen (Pelle, der als Rollstuhlfahrer verkleidet kam ausgenommen) hat der Assassine von Heljens umgeschmissen. Vielleicht lag es an den falschen Kontaktlinsen...




Für mehr Karneval,
Danny

Alles wie immer - oder?

Micha Kaiser
Beim mit Spannung erwarteten Jahresauftakt der dollen Fledermäuse war alles wie immer. Micha wird mit 77 Holz Kaiser - wie immer und führt damit (logischerweise) in allen Langzeitpokalen. Die Spiele vom Moderator Mogli sind teils nicht zu kapieren und teils mega witzig, außerdem sehr gut vorbereitet - wie immer! Olli battled sich um die Loser Brille -wie fast immer-, kann sie aber im letzten Moment (Stechen) an Dollen abtreten (beide 46). Die chinesische Kegelbahn läuft leicht unrund und muss gelegentlich sogar repariert werden -wie immer! Inge ist zu blöd um 7 Vornamen auf einen Zettel zu schreiben und crasht damit die Neuwahlen -wie leider immer. Dank ordentlich Cola und Pflaumenschnaps wird es aber doch wieder ein lustiger Kegelabend - wie immer bei den dollen Fledermäusen! Das wird sicher auch am 5.2. wieder der Fall sein, dann als Karnevalsverkleidungskegeln.

Dollen letzter
Die Geschichte des Abends ist zweifelsohne die Rückkehr von Pelle! Nach fast einjähriger Leidenszeit konnte er erstmalig wieder beim Kegeln dabei sein. Wie immer - können sich alle Fledermäuse ein Beispiel an unser aller Kegelmentor nehmen. Seinen Einsatz und seinen Kampfgeist stellt er in der Kaiserpartie eindrucksvoll unter Beweis, in der er wichtige 29 Punkte für die Jahreswertung sammelt. Und das wohlgemerkt ohne wieder laufen zu können, stark! Hoffentlich geht es für ihn auch im weiteren Verlauf der Saison so steil bergauf und schon bald verläuft alles wieder -wie immer!

Für mehr Kegler wie Pelle!
Danny

Licht aus - Schrott an!

Pünktlich zum Schrottwichteln geht beim Präsi das Licht aus. Ein sehr stimmungsvolles, mit zahlreichen, hochkarätigen Gästen bestücktes Jahresabschlusskegeln der dollen Fledermäuse findet ein jähes und unrümliches Ende. Grund hierfür ist seine überschwängliche Tanzeinlage vor Freude über dem Dollen seine Granaten-Neun zum Wichtelkegeln, die ihm im wahrsten Sinne das Parkett unter den Füßen wegzieht. Der vollen Länge nach erst zurück zum Platz, dann schwarz, und dann auf Bahn 2 mal kurz abgelegt.
Die Siegerehrung der Langzeitpokale Viertel- und Jahrespokal (Micha und Micha) sowie die Vergabe von Brille (Inge) und Kaiserkrone (ebenfalls Micha) wird selbsverständlich vollumfänglich nachgeholt. Am achten Tag des neuen Jahres bleibt das Licht hoffentlich wieder bei allen an!

Für mehr Mittelhandknochen,
Danny

Kriege ich jetzt nen Pokal? -ja!

Locke Pokal
Als Mitglied hat er auf diese Frage so oft ein klares "nein" kassiert. Beim letzen Spieltag der dollen Fledermäuse dann der große Moment: Locke bekommt einen Pokal! Den hat er sich auch redlich verdient. Nicht nur dass er den längsten Anfahrtsweg, nämlich aus der Schwizz auf sich nimmt, er kegelt auch noch wie ein junger Gott.
Platz zwei in der Kaiserpartie und noch dazu der rechte Bauer auf Wettkommando, einfach nur stark! Die 50 Euro werden sicher in der Kasse verwahrt. Locke, komm nach Malle und Du hast alles for free!

Die Brille der Niederlage geht in Folge an Mogli. Mit 30 Holz landet er nur knapp hinter Olli (31), dem eigentlichen Verlierer des Abends.
Danny Kaiser
Kaiser wird der Präsi himself. Warum? Weil er einerseits eine ordentliche Einwurfpartie 1 erwischt und andererseits nur aufgrund von Bahnpech nicht mit "Durchkegler" Micha in ein Stechen muss.
Ein äußerst lustiger Kegelabend war nur der Vorgeschmack auf das Grande Finale am 4.12., be part of it!

Für mehr Fuffis,
Danny

Knapp daneben ist auch zweiter

Micha Kaiser
Egal ob mit meilenweitem Vorsprung -wie am Septemberspieltag- oder wie heuer ganz knapp. Regelmäßig hat ein Kegler das Nachsehen gegen den Abokaiser Micha. Diesmal hat es mit denkbar knappem Rückstand von nur einem einzigen Holz Danny zu spüren bekommen. 146 Holz bedeuten silber am Abend hinter Kaiser Micha (147!) und damit auch wieder in der Jahreswertung.


Mogli letzter
Die schlechteste Dreiwurfpartie erwischte Mogli. Mag an den Crocks gelegen haben, dass er diesmal nur 82 Hölzer getroffen hat. Die Brille wird ihm beim nächsten Mal sicher die nötige Treffsicherheit bescheren.

Am 16.11. wird beim Chinesen wieder die Rinne geputzt. Sei dabei!

Für mehr Mitglieder!

Danny

Keine Überraschung!

Micha Kaiser
Bei der Pokalverleihung gab es beim letzten Kegelspieltag des Quartals keine Überraschungen. Kaiser, Viertel- und Dreivierteljahrespokal gehen an Micha, der mit einer nahezu perfekten Partie 9 allen anderen Keglern keine Chance ließ.




Dollen letzter
Überraschend war da eher die Vergabe der Brille des Tageslosers. Mit lediglich 69 Holz geht sie an Dollen, der in Juni und Februar sogar schon Kaiser war. Den Best-of-the-rest-Platz 2 im Jahrespokal kostet ihn das jedoch nicht. Hier hält er sich weiter vor Danny und Ulle, der am Abend Vizekaiser werden konnte.




Am 16.10. heißt es Start frei in das finale Quartal. Sei dabei!
Für mehr Brillen,
Danny

Nur Gewinnertypen

Micha Kaiser
Beim letzten Kegeltermin der dollen Fledermäuse wimmelte es nur so vor echten Siegertypen! Micha, weil er mit 61 Holz den Kaiserpokal abräumte. Ulle, weil als Spielemoderator glänzen konnte. Inge, weil den lästigen Pokal wieder losgeworden ist. Moschi, weil er diesmal mehr Alkohol an die anderen abgegeben und somit unfallfrei bis zum Auto geschafft hat. Martin, weil er sich wie immer hervorragend in die Fledermaus-Meute eingefügt hat. Mogli, weil er trotz Kugel auf dem Fuß noch laufen kann. Olli, weil er an diesem Abend (mehrfach) die richtigen Worte gefunden hat. Fabi H., weil er kegeln geil findet und öfters kommen will. Fabi S., weil er kegeln geil findet und es endlich mal wieder geschafft hat zu kommen. Jupp, weil er einfach der geilste Typ ist. Thomas, weil er virtuell den Bronco mitbringen durfte. Flori, weil er zum ersten Mal als Dr. Flori teilnehmen konnte. Dollen, weil er der dollste ist. Pelle, der aus der Ferne alles mitsteuern und den Vize bestens auf die Reden einstimmen konnte. Und der Präsi, weil er jetzt Papa ist und an diesem Abend vom Feinsten hochleben gelassen worden ist.
Vielen Dank im Namen von Maxi für die tollen Ideen und Geschenke. Das erste eigene Clubshirt und der Manta-Fond sind einfach nur der Hammer! Mit so vielen geilen Typen in seinem Umfeld ist er schon jetzt ein Gewinner!

Für mehr NUK-Bacardi-Fläschchen,
Danny

Inhalt abgleichen